Startseite
(Vegan)Umfrage
Supergifte
Saft des Lebens
DIe Krebsindustrie
UrKost & UrMedizin
Licht der Ewigkeit
Schlüssel zur Heilung
Ungeimpfte Kinder
Korrupte Medizin
Das Pharmakartell
Virus-Wahn
Leberreinigung
Bücher
Impressum


http://www.dasbuchderkenntnisse.de


Aus aktuellem Anlass: Der Fahrplan zur Neuen Weltordnung! - Globalisierung der Machtelite! (Bürgerkriege, Kriege, Migrationswaffen, Landesverrat, Hochverrat, Volksverrat, Dezimierung der Menschheit, Globalmafia, Pharmamafia, Medizinmafia, Pharmakartell, Nahrungsmittellügen, Impflügen)

Videos: Die Tricks der Lebensmittelindustrie …

Videos: Dyskinesien durch Neuroleptika …

Videos: Pharma und Nahrungsmittel Mafia …

Videos: wir impfen nicht …

Videos: Impfmafia …

Videos: Medizin-Mafia …

Videos: Pharmakartell …

Videos: Nahrungsmittel Lüge …

Videos: Nahrung die vergiftet …

Videos: die 13 schlimmsten Lebensmittel …

http://www.kopp-verlag.de


Erfolge bei einer Ernährungsumstellung, QuantiSana.TV 12. 10. 2016 Talk mit Dr. Reinwald

Videos: timetodo.tv …

http://www.quantisana.tv

„Diabetes 2 für immer besiegen“
Uwe Karstadt  -  Buch bestellen ...

Kurzbeschreibung: Ein Ratgeber, der nicht mit der Pharmaindustrie abgestimmt wurde. Bitte lesen Sie dieses Buch nicht, wenn Sie sich nur einmal informieren wollen, was Diabetes überhaupt ist und warum sich die Zahl der Patienten mit Diabetes vom Typ 2 so rasend schnell erhöht. Auch diese Informationen finden Sie hier, klar, doch noch erheblich mehr, zum Beispiel: den mühelos und dauerhaft möglich gewordenen Sieg über Diabetes 2, den einfachen Ausstieg aus der Medikamentenabhängigkeit, den sicheren Weg heraus aus dem Übergewicht, die besten Strategien gegen Infarkt, Schlaganfall, Osteoporose und Depression. Sie erhalten einen schockierenden und schonungslosen Einblick in die krank machenden und menschenverachtenden Praktiken von Pharma- und Lebensmittelindustrie, die sich große Teile der Ärzteschaft gekauft hat und mithilfe von Wissenschaftlern beim Thema Diabetes skrupellos manipuliert. Selbst Todesfälle werden ignoriert. Ein weiterer Bestseller von Deutschlands meistgelesenem Heilpraktiker, vor dessen Lektüre Sie Ihr Arzt oder Apotheker möglicherweise warnen wird.

http://www.quantisana.ch


Dunkelfeldmikroskopie bringt Licht ins Dunkel, TimeToDo.ch 19. 08. 2016

Video: Sanazon - eine Therapie die ins Blut geht, Teil 2 …

Video: 60 Jahre Schmerz - Ein Leben auf der Suche …

Video: Gifte, Viren, Bakterien – Krankheit …

http://www.naturheilpraxis-linek.de

Früchte des Todes: Genfood - bringt uns dieses Essen um? …
Jetzt in der neuen Geheimakte die ungeschmückte Wahrheit erfahren: Geheimpläne der USA zwingen der EU jetzt gefährliches Genfood auf! Immer mehr Chemie - Verbraucher werden durch fälschliche Angaben der Inhaltsstoffe getäuscht! So wird Ihre Gesundheit jetzt durch verlogene Lebensmittelkonzerne aufs Spiel gesetzt!

http://www.watergate.tv

Gentechnisch veränderte Feldfrüchte erzwingen höheren Einsatz …
Die letzten
Artikel von Michael Specter im Magazin New Yorker, in denen er die indische Physikerin und Umweltaktivistin Vandana Shiva sowie eine Kennzeichnungspflicht für gentechnisch veränderte Organismen (GVO) scharf angreift, sind nur die jüngsten Beispiele für gut platzierte, medienwirksame Pro-GVO-Artikel, in denen darauf verzichtet wird, sich mit der grundsätzlichen Kritik an gentechnisch veränderten Nahrungsmitteln in den USA auseinanderzusetzen.

http://www.wahrheit-tv.de


http://www.arznei-telegramm.de

Massive Vertuschungsoperation bei Impfstoffen bestätigt …
Geheime Dokumente beweisen, dass Impfstoff Autismus verursacht. Die Debatte darüber, ob Impfstoffe Autismus verursachen oder nicht, wäre vielleicht ganz anders verlaufen, wenn entscheidende Informationen, die der Öffentlichkeit weitgehend vorenthalten wurden, vollständig ans Licht gekommen wären. Versteckte Dokumente, die mehr als 20 Jahre lang unter Verschluss gehalten wurden, zeigen, dass der MMR-Impfstoff gegen Masern, Mumps und Röteln tatsächlich Autismus verursacht; das ist Aufsichtsbehörden, Pharmadirektoren und anderen schon seit geraumer Zeit bekannt.

http://www.dr-johanna-budwig.de


Wenn die Ärzte nicht weiter wissen … Guy Laforge im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Immer mehr Geld geben wir für unser „Gesundheitswesen“ aus. Dabei trifft es die Bezeichnung „Krankheitssystem“ wohl besser. Gleichwohl nimmt die Rate an Menschen, die unter den so genannten „Zivilisationskrankheiten“ erkranken stetig zu. Darunter auch viele Leiden, welche es vor wenigen Jahrzehnten noch gar nicht gab. Dem gegenüber steht eine Ärzteschaft, welche unter den gleichen Krankheiten leiden, wie diejenigen, welche sie behandeln. Dies zeigt, wie wenig Ahnung die Schulmedizin tatsächlich von den Ursachen hat. Guy Laforge ist weder Therapeut, kein Arzt, noch Heilpraktiker. Er berichtet über seine eigenen Erfahrungen und Entdeckungen über die physikalischen und natürlichen Voraussetzungen, die über ein gesundes oder krankes Leben entscheiden. Er meint, der Mensch ist eine kosmische Antenne und ein natürlich elektrochemisches Aggregat zugleich. Die in der Schulmedizin angewendeten Bestrahlungstherapien und deren Folgen seien der Beweis für die Reaktionen des menschlichen Organismus auf Elektrizität und Elektromagnetismus. Nachts regeneriert sich der Mensch erdmagnetisch, wogegen er sich tagsüber elektrisch auflädt. Und zwar ergeben sich die elektrochemischen Reaktionen im menschlichen Organismus aus der Nahrung, die er im Laufe des Tages zu sich nimmt. Jeder Quadratmeter, jeder Punkt der Erde, hat seinen spezifischen Magnetismus. Brieftauben, entlaufene Hunde und Katzen finden punktgenau und über Hunderte von Kilometern den Weg nach Hause zurück. Auch Segler und Flugzeugpiloten nutzen den Erdmagnetismus für ihre Navigation. Die Satelliten von Navigationssystemen in Schiffen und Fahrzeugen erkennen diese Punkte und zeigen dementsprechend den gewählten Weg. Der Erdmagnetismus auf der Erdoberfläche reduziert sich proportional zum Anstieg der natürlich vorhandenen Radioaktivität.

http://www.gesundheit-plus-lebensfreude.de


Skalarwellen in der Medizin - Vortrag von Prof. Dr.-Ing. Konstantin Meyl beim MysterienZyklus der Firma FOSTAC. Wieder ein Bahnbrechender Vortrag aus der Reihe MysterienZyklus von und bei der Firma http://www.fostac.ch in Bichwil, zusammen mit http://www.TimeToDo.ch & http://www.Quer-Denken.TV Diesmal mit Professor Konstantin Meyl, der uns seine unglaublichen Möglichkeiten vorführte, zusammen mit einer großen Klinik in Spanien, Krebszellen mittels Skalarwellen und Tesla-Technik zu zerstören. Alle technischen Errungenschaften und Erkenntnisse reichen nicht aus, um zu erklären, wie die Biologie und der Mensch ihre energie- und informations-technischen Aufgaben lösen. Sie erledigen dies offenbar erfolgreicher und besser als unsere Technik. Wenn biologische Systeme gegen den Energieerhaltungssatz verstoßen, was bei Zugvögeln beobachtet wird, die riesige Strecken zurücklegen, ohne dabei entsprechend der aufgewendeten Energie an Gewicht zu verlieren, oder bei Fischen, die ständig gegen die Strömung schwimmen, oder auch bei der Photosynthese, für die bis zum heutigen Tag noch kein technischer Nachbau gelungen ist, dann deutet doch alles darauf hin, dass hier die Energie aus der Umgebung abgezogen wird, z.B. aus der überall vorhandenen und alles durchdringenden Neutrinostrahlung.

Die Energiezentralen in unseren Zellen sind die Mitochondrien, die auf Grund ihrer Struktur in der Lage sind, Neutrinos einzufangen und zu materialisieren. Damit die entstandenen Ladungsträger nicht wahllos in ihrer Eigenart als freie Radikale irgendwelche Moleküle oder sonstige Teile der Zellen angreifen und schädigen, müssen sie umgehend gebunden und abtransportiert werden. Das erledigt der Sauerstoff im Blut, der ein idealer Elektronenakzeptor ist. Bei Sauerstoffmangel oder im Falle von Stress, wenn mehr Neutrinos eingefangen werden und mehr Energie bereitgestellt wird als transportiert werden kann, kommt der selbstzerstörerische Aspekt der freien Radikale zum Tragen. Dabei kann auch die DNS angegriffen werden, wovon in erster Linie die Erbinformation der Mitochondrien selber betroffen ist. In einem ersten Schritt nutzen sich die Mitochondrien ab, d.h. die Zahl an funktionierenden Energiewandlern nimmt ab, um in einem zweiten Schritt zu degenerieren. Die Folge ist ein Energiemangel der Zelle, dem der Körper im ersten Fall mit einer Zellteilung begegnet, während im zweiten Fall die neu gebildeten Mitochondrien nicht mehr funktionsfähig sind. Der Energiemangel verschärft sich daher weiter und die Zellen bekommen den Befehl, unverzüglich neue Zellen zu bilden, die wiederum geschädigt sind. Das Gewebe fängt an zu wuchern. Es bildet sich Krebs als Folge eines Energiemangels der Zellen. Ein Krebsgeschwür wird erst heilbar, wenn die Ursachen erkannt sind. Dazu wird sich die medizinische Forschung mit den Fragen und Prinzipien von Neutrinopower beschäftigen müssen, mit dem energietechnischen Aspekt der Skalarwellenstrahlung.

http://www.k-meyl.de


Michael von Dexheim - Symbiose der Macht (das Kartell der medizinischen "Irrtümer") - Michael von Dexheim im Gespräch mit Michael Vogt über medizinische "Irrtümer" und das große Geld im "Gesundheits"wesen. "Unheilbar", sagte der Arzt, dies war alles was er hervorbrachte. Unheilbar, was heißt das? Nicht dass das Leiden unheilbar ist, sondern nur, dass die Ärzte es nicht zu heilen vermögen. Trotz unglaublichen technischen Fortschritts, stehen wir auf der Stelle. Wem nutzt die Technik, wenn dahinter das Wissen fehlt? Und könnte es sein, dass das alles Methode hat? Michael von Dexheim hat es selbst erlebt, dass, als er medizinischen Rat brauchte, ihm seine Komplette Riege von Medizinprofessoren zwar theoretisch alles klären aber praktisch nicht helfen konnten. Das gesamte erlernet Medizinwissen taugte nicht zum Gesundwerden. Die weiteren Themen einer Symbiose von Gesundheitskartell und großem Geld, bei der es zuletzt um die Gesundheit der Menschen geht: - Impfungen: HPV, die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs und die Merkwürdigkeiten bei der Vergabe des Nobelpreises an Prof. Dr. Harald zu Hausen - Krebs & exogene Krebsfaktoren: die E-Liste / Vergiftungen: langsam schleichende Vergiftungen - Mikrowelle & Biophotonen: Wie erkennt man tote, energielose Nahrung - Gentechnik und der Teufelkreis von Vernichtung & Kontrolle - Krebs & endogene Krebsfaktoren: Schockkonflikte / Multiples Myelom / Kriegsgebiete & starke Zunahme von Leukämieerkrankungen: Wenn die "Seele" Krebs verursacht - Gefährdungspotential Medikamente: z. B. Diclofenac/Voltaren: erhöhte Herzinfarktinzidenz durch Antirheumatika - Medikamente, die wirken: z. B. Strophanthin: die etwaige Rettung vor Herzinfarkt kolloidales Silber contra Bakterien und Viren.

http://www.emt-verlag.de


9,38 ...!? TimeToDo.ch 25. 09. 2014 - Thema: In Schichten die tausende von Jahren alt sind, lagert ein Wasser mit erstaunlichen Eigenschaften. Ein natürlicher PH-Wert von 9,38, Quellwert (basisch, OH-) und eine Außergewöhnliche Reinheit zeichnen dieses Wasser aus. Wasser ist Informationsträger, mit vielfältiger Wirkungsweise die für uns Menschen lebensnotwendig ist.

http://www.gz-bichwil.ch

„Giftcocktail Körperpflege“ - Der schleichende Tod aus dem Badezimmer.
Marion Schimmelpfennig  -  Buch bestellen ...

Kurzbeschreibung: Rüdiger Dahlke über dieses Buch: "Was Sie sich nie vorstellen konnten, was Sie aber unbedingt wissen müssen über Ihre Kosmetik und Pflegemittel: Ein Buch, das Ihr Leben retten kann." "Körperpflegeprodukte sollen giftig sein? Das ist doch bestimmt wieder nur Panikmache!“ Glauben Sie? Dann träumen Sie ruhig weiter. Niemand kann Sie davon abhalten, sich die Zähne mit einem nicht abbaubaren Umweltgift zu putzen, dem Experten nachsagen, dass es häufiger und schneller Krebs verursacht als jede andere Substanz. Oder sich die Poren in den Achseln zu verstopfen, damit die Haut nicht atmen kann und die natürliche Entgiftung verhindert wird. Oder Ihrem Kind regelmäßig die Augenschleimhaut zu betäuben(!), damit es beim Haare waschen nicht weint. Dieses Buch räumt radikal mit den Mythen und Lügen der Körperpflege- und Kosmetikbranche auf. Denn belogen werden wir schon lange. Oder wussten Sie zum Beispiel, dass die Hersteller von Körperpflegemitteln meist nur die qualitativ minderwertigsten Zutaten – billigste Abfälle! – für ihre Produkte verwenden? Oder dass die deutsche Zahnärzteschaft bereits seit 1953 mit der Zuckerindustrie und der Fluorverarbeitenden Industrie gemeinsame Sache macht? Bei diesen „Kooperationen“ geht es keineswegs darum, die Gesundheit der Menschen zu schützen, sondern darum, den Zuckerkonsum hoch zu halten und mit giftigen Industrieabfällen Geld zu machen. Die Autorin nimmt alles unter die Lupe, was in unserem Badezimmer steht – Zahnpasta, Shampoo, Duschbad, Körperlotion, Gesichtscreme, Sonnenschutzcreme, Handseife, Deo, Make up, Rasierschaum usw. – und erläutert ausführlich und leicht verständlich die zum Teil extrem Gesundheitsgefährdenden und Allergieauslösenden Inhaltsstoffe. „Aber ich habe keine Allergien und komme mit meinen Produkten gut zurecht!“ Dass Sie mit Ihren Produkten „gut zurechtkommen“, heißt nicht, dass Sie gegen diese gefährlichen Inhaltsstoffe immun sind. Es heißt lediglich, dass Sie körperliche Symptome (z.B. Müdigkeit, Schlappheit, Konzentrationsschwierigkeiten, Husten oder schlecht heilende Wunden) noch nicht mit Ihren Körperpflegeprodukten in Verbindung gebracht haben, das ist alles. „Aber die Dosis macht doch das Gift!“ Genau: Die Dosis macht das Gift! Wissen Sie dann auch, welche Dosis Sie bisher schon abbekommen haben? Welche Menge an toxischen Stoffen sich bereits in Ihrem Körper abgelagert hat? Die Autorin vergleicht nicht nur herkömmliche Produkte, sondern auch Naturkosmetikprodukte, und kommt zu einem ernüchternden Ergebnis: Wer glaubt, auf der sicheren Seite zu sein, weil er „Natur-“ oder „Bioprodukte“ verwendet, sieht sich auch hier böse getäuscht. Denn der Begriff „Naturkosmetik“ ist bekanntlich ebenso wenig geschützt wie der Begriff „Bio“.

http://www.timetodo.ch


CELLVITAL-Stoffwechselkur: In wenigen Wochen zum Wunschgewicht. Ohne Jojo-Effekt - Frank Winkler im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Frank Winkler hatte bis vor einigen Monaten ein Problem, welches nach neuesten statistischen Angaben in Deutschland ca. 75% aller Männer und 59% aller Frauen betrifft: Übergewicht, einhergehend mit dem Empfinden von Schwerfälligkeit, Schlappheit und Unwohlsein. Eine bedrohliche Entwicklung, welche in der Gesellschaft parallel mit einem Anstieg von Diabetes, Gicht und Herz-Kreislauferkrankungen einhergeht. Die Ursachen sind sicherlich fast jedem bekannt, mangelnde Bewegung und vor allem falsche Ernährung. Betrachtet man die Entwicklung der Lebensmittelversorgung über die letzten Jahrzehnte, so fällt auf, dass die heimische und regionale Landwirtschaft durch Supermärkte und deren Produktpalette verdrängt wurde. Dies geht Hand in Hand mit deutlich schlechterer Qualität bei den Produkten. Diese enthalten heute fast ausschließlich Makronährstoffe, welche den Begriff "Füllstoff" verdienen, aber wichtige Mikronährstoffe bzw. Vitalstoffe nicht mehr beinhalten. Diese sind für unseren Stoffwechsel allerdings von essentieller Bedeutung. Bei der Ernährung haben wir also keinen Mangel im Sinne von Quantität, sehr wohl aber bei der Qualität. ...

http://www.cellvital-stoffwechselkur.com

Die Milch des alternden Herzens …
Die Pflanzen-Gattung Strophanthus kommt im tropischen Afrika und Asien vor. Es handelt sich dabei um Milchsaft produzierende Schlingpflanzen. Aus den Samen dieser Pflanzen wurden von den Eingeborenen schon lange giftige Stoffe gewonnen, mit denen die Pfeilspitzen für die Jagd besonders präpariert wurden.

http://www.semmelweis.de


Rettung bei und vor Herzinfarkt: Strophanthin 1/3 - Dieser Film kann Leben retten! Autor Rolf-Jürgen Petry, Autor des Buches "Strophanthin", erklärt, daß Herzinfarkte und Schlaganfälle andere Ursachen haben, als normal behauptet, und es ein natürliches Mittel gibt, das sowohl vorbeugend als auch akut retten kann, und zudem noch für andere Krankheiten, wie Demenz, hilfreich ist. Aus Profitgründen wird es jedoch weitgehend totgeschwiegen und von Ärzten selten verschrieben. Strophanthin wurde 1859 in Afrika, rein zufällig, entdeckt; in England durch den angesehenen Mediziner und Pharmakologen Sir Thomas Richard Fraser aufbereitet und klinisch eingeführt, in Frankreich analysiert und in Deutschland zum ersten Mal extrem heilbringend von Professor Albert Fraenkel (sehr interessant nachzulesen bei Wikipedia) durch intravenöse Gabe angewendet. Fraenkels „Chef" war Professor Ludolf von Krehl. Nach beiden sind noch heute bedeutende Kliniken in Heidelberg und Badenweiler und renommierte Medizinwissenschaftspreise benannt. Als ab 1924 Professor Ernst Edens, Ordinarius der medizinischen Universitätsklinik Düsseldorf, seinen internistischen Kollegen seine hervorragenden Erfahrungen mit Strophanthin als Heilmittel auch der Angina Pectoris und des Herzinfarktes vorstellte, erntete er seltsamerweise nicht nur die zu erwartende euphorische Zustimmung, sondern auch viel Skepsis und Ablehnung.

Video: Rettung bei und vor Herzinfarkt: Strophanthin 2/3 …

„Die Lösung des Herzinfarkt-Problems durch Strophanthin“
Rolf-Jürgen Petry  -  Buch bestellen ...

Kurzbeschreibung: Unglaublich? Die Lösung für das Problem Herzinfarkt ist längst da! Die optimale Vorbeugung und Behandlung des Herzinfarkts wird schon seit Jahrzehnten totgeschwiegen und abgewehrt: Die pflanzliche Substanz Strophanthin aus einem afrikanischen Kletterstrauch verhindert bei oraler Gabe im Gegensatz zur Schwestersubstanz Digitalis den Herzinfarkt und die Angina pectoris-Attacken sehr nebenwirkungsarm und kostengünstig in einem von allen anderen Medikamenten mit Abstand unerreichten Maß, indem es eine ganze Reihe von Wirkungen dieser Einzel-Medikamente in sich vereint. Die hervorragenden Therapie-Erfolge und dynamischen Wirkungen des oralen Strophanthins sind mit einer beeindruckenden Fülle von (z.T. Doppelblind-) Studien und Berichten aus Klinik, Praxis und Labor von 1950 bis heute dokumentiert. Ca. 1000 Ärzte in Deutschland wenden orales Strophanthin mit bestem Erfolg an. Strophanthin, das in intravenöser Form bis ca. 1960 in der deutschen Herzmedizin führend war und von jeder Klinik und jedem Arzt angewendet wurde (bei akuten Herzinsuffizienz-Notfällen sogar bis 1992 vom Lehrbuch empfohlen), ist seit wenigen Jahren als körpereigene Substanz identifiziert, die bei Sauerstoffmangel auch vom Herzmuskel gebildet wird. Da es medizinische Gründe für die Ablehnung des Strophanthins durch die orthodoxe Medizin nicht gibt, ist die Frage naheliegend, ob eventuell wirtschaftliche Motive eine Rolle spielen könnten. Die stereotype Lehrbuch-Behauptung einer angeblich schlechten oralen Resorption läßt sich umfangreich widerlegen; auch ist mittlerweile eine andere Wirkung auf die Zellen gerade von geringen Strophanthin-Konzentrationen nachgewiesen, im Gegensatz zu Digitalis. Es gab unhaltbare polemische Angriffe durch hochrangige Mediziner, die die reformbedürftige Differenz zwischen der mehr oder weniger unbekannten med. Forschung und Literatur pro Strophanthin einerseits und den verbreiteten medizinischen Lehrbüchern andererseits bis heute aufrechterhalten. Dies wird im Buch sachlich, aber deutlich dargestellt.
Der im Rahmen der Forschungen zu Strophanthin als neuentdecktes Hormon erhobene Vorwurf der Blutdruck-Steigerung beruht auf (widersprüchlichen) Experimenten an Ratten, von denen Generationen von Pharmakologen bekannt war, daß sie anders auf Strophanthin reagieren. Alle Erfahrungen an Patienten, die den internationalen Labor-Spezialisten sehr wahrscheinlich unbekannt sind, bezeugen eindeutig eine Senkung des zu hohen Blutdrucks (und eine Steigerung nur des zu niedrigen). Die existierenden Studien zu Strophanthin sind vom Inhalt her sehr beeindruckend, genügen jedoch formal nicht den in letzter Zeit immens gestiegenen Ansprüchen an große Studien, die nur noch große Konzerne bezahlen können. Beim Bundesministerium für Gesundheit, das auf Strophanthin aufmerksam gemacht wurde, fand Ende 2005 ein Fachgespräch mit dem für Arzneimittel-Zulassungen zuständigen Bundesamt (BfArM), dem Autor und zwei Ärzten statt, die von ihren aktuellen, wie üblich unerreicht positiven Erfahrungen mit jeweils Hunderten von Patienten berichteten. Danach wurde die benötigte Nachzulassung Anfang 2006 vorläufig, unter Auflage einer (noch nicht konkretisiert) angemessen großen Studie erteilt. Damit wurde die Lösung für eines der größten medizinischen Probleme vor dem Untergang vorerst bewahrt.

http://www.strophantus.de

http://www.heilpraxisnet.de